Sprachassistenten und Smart Home als Alltagshilfe für Menschen mit Behinderung

Hi! Ich heiße Gökmen und lebe im Berlin Neukölln. Ich will ein wenig über meine Erfahrung mit Sprachassistenten  und Smart Home berichten. Seit meiner Geburt bin ich Körperbehindert und bin auf einen Rollstuhl angewiesen. Die Behinderung nennt man auch fachlich „Spastik mit Athetose“.

Durch diese Behinderung hat man große Probleme mit der Motorik. Da ich alleine wohne und keine normalen Türschlüssel benutzen kann, musste ich eine Lösung finden, die es mir möglich macht, Türen ohne den Einsatz der Hände bedienen zu können. Ich habe bei der Krankenkasse einen Antrag gestellt auf Umbau meines Wohnumfelds. Jeder körperlich eingeschränkte Mensch hat die Möglichkeit bei den Krankenkassen einmalig eine Summe von 2000 – 4000€ zur Verfügung gestellt zu bekommen. Ein Monteur aus einer Sicherheitsfirma, mit ich jetzt mehr oder weniger befreundet bin, hat mir die Türen automatisiert. Er hat einen elektrischen Motor-Türöffner/Türschliesser mitgebracht (ca. 2500 €).

Er hat das Gerät über der Tür  festgeschraubt. Das Kabel wurde seitlich in die Tür, bis zu den Türschnapper gezogen und an einem speziellen Zylinderschloss von Home Matic befestigt.

Nachdem er es alles programiert hat, hat er mir eine Fernbedienung in die Hand gedrückt. Jetzt konnte ich die Tür per Fernbedienung aufmachen. Das ging ca. 2 Jahre gut. Aber dann gab es Probleme. Die Fernbedienung von Abus war nicht Wasserdicht und Fernbedienungen sind teuer. 30 € bis  50 € pro Stück.

Durch Regen sind meine Fernbedienungen immer wieder defekt gewesen. Zusätzlich ging auch noch der Türschlossantrieb kaputt. Ich musste mir von ein neues kaufen; Key Matic.

Das neue Gerät funktionierte genau wie das alte. Mit Fernbedienung die leider nicht Wasserdicht sind.

Vor 3 Monaten bin ich im Internet auf etwas gestossen wo ich dachte „Hey das ist ja cool, endlich ein Türschloss welches ich per Smartphone bedienen kann!“. Dieses Gerät ist von der Firma Nuki die Ihren Sitz in Österreich hat. Das Gerät ist ein Türschlossantrieb das zwei Eigenschaften hat. Man kann ihn entweder über Bluetooth oder über so eine so genannte Bridge per Internet verbinden. Perfekt! Ich bin auf die Nuki Homepage gegangen und habe es mir angeguckt. Da gab es 2 verschiedene Pakete von diesem Gerät. In einem Paket gab es nur den das Nuki Smart Lock (so heißt das Gerät richtig) ohne die Bridge für 229 € und es gab einen Combo Paket für 299 € mit Bridge.

Ich habe das Combo Paket gekauft. Ich benutze das Gerät seit ein paar Wochen über die Bridge mit dem Handy. Jetzt dachte ich mir „Wie machst du dein Leben noch leichter?“. Dann hat meine Nachbarin mir den Amazon Echo für ca. 180.- € gezeigt und auch vom günstigeren Amazon Echo Dot erzählt. Daraufhin habe und ich mal „geyoutubed“ und habe gesehen was man alles damit anstellen kann. Zack!…habe ich ein Echo-Gerät gekauft.

Ich habe auch ein Video gesehen wo ein Amazon Echo sogar ein Auto (Tesla) aus der Garage gefahren hat. Geil! Erst als ich das sah, dachte ich daran Alexa mit deinem Nuki Smart Lock verbinden, doch die erste Enttäuschung gab es als ich feststellte das es noch keinen Nuki Skill gibt. Aber es gibt Umwege! Erst wollte ich Alexa mit dem Yonomi Skill verbinden, was aber für mich unübersichtlich und kompliziert war. Dann fiel mir ifttt ein. Ich wusste zwar das man Nuki mit ifttt verbinden kann aber nicht ob sich ifttt mit Alexa verbindet. Ich habe bei ifttt nachgesehen und tatsächlich konnte man Alexa mit ifttt verbinden. Von da an, habe ich meinen Fernseher meine Ps4 Pro, den Sky Receiver und den AV Verstärker über ifttt miteinander verbunden. Und eben auch Nuki.

Eine kleine Info: Damit ihr eure Multimedia Geräte per Sprache steuern könnt, müsst ihr eine sogenanntes „Weiterleitungsgerät“ (Bridge) kaufen. In meinem Fall ist es der Logitech Harmony Hub. Aber die Nuki brauch sowas nicht. Das könnt ihr direkt über Ifttt machen.

Nun kann ich mit Sprachbefehlen meine Geräte benutzen und mit meinen Nuki kann ich die Tür aufmachen. Ich wünsche mir von den Unternehmen die sowas herstellen, das Sie solche Menschen wie mich in die Entwicklung miteinbeziehen. Es wäre wirklich gut wenn diese Geräte auch einen Modul haben welches die gleichen Möglichkeiten bietet wie Alexa aber eben z.B als Schlüsselanhänger. Diesen könnte man dann über das Smartphone mit dem Internet verbinden. Wenn ich zum Beispiel  vor der Tür stehe, dann kann man ja nicht mit Alexa sprechen weil sie mich ja nicht hört, also spricht man mit dem Modul/Schlüsselanhänger oder einer App und das leitet es weiter an Alexa. Natürlich muss es aufladbar sein….

Fazit: Sprachassistenten finde ich toll! Sie bringen Menschen mit Einschränkungen ein großes Stück Unabhängigkeit. Schon jetzt sind die Möglichkeiten groß. Wer weiß was in Zukunft noch an tollen Entwicklungen bringen wird!? Auf jeden Fall bleibt es sehr spannend! Ich bin mir sicher das es für Menschen wie mich den Alltag sehr erleichtert. Schaut euch auch mein Video an…

https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=Sys-ZZNx_Fo

Liebe Grüße aus Berlin von… Gökmen!

 

P.S. wenn sie mit mir in Kontakt treten wollen dann schreiben Sie mir!

Meine E-Mailadresse: aleviboy84bln@hotmail.de