Nachlese: Internet of Voice auf der Internet World / CMCX 2017

Das war FETT! Natürlich haben wir gehofft das unser Thema und vor allem Alexa, auf der Internet World / CMCX 2017 gut angenommen wird. Das wir aber des Abends dann Heiser von den vielen Gesprächen waren, damit hätten wir in unseren kühnsten Träumen nicht gerechnet. Entsprechend hätten wir problemlos eine größere Mannschaft an Beratern am Stand beschäftigen können.

Nur 5 Minuten nach der Öffnung der Türen, standen die ersten Intressierten am Stand und löcherten uns. Unsere Frage nach dem Auslöser für dieses große Interesse war stets die derzeit laufende Werbung zum „Amazon Echo“.

Internet of Voice – Robert, Iris, Alexander auf der Internet World / CMCX 2017

Natürlich hatten wir die kleine Quatschdose auch am Stand und so kam es, dass die Besucher nach einer ersten kleinen Einführung, selbst anfingen mit Alexa zu sprechen und dabei zum Teil verwundert waren, wie natürlich die Antworten klangen. Ebenso war die Musikfunktion von großem Interesse.

Die Mehrheit der Besucher hatte von digitalen Sprachassistenten zwar schonmal etwas gehört, aber nur ein Bruchteil von ihnen setzte sie auch ein. Ganz wenige hatten auch bereits Erfahrungen mit Amazon Echo. Die meisten Besucher haben auf ihrem Smartphone Siri oder Google Now einfach noch nie wirklich ausprobiert und somit auch nie wirklich genutzt. Entsprechend war die Verwunderung oft groß was die Systeme bereits heute schon leisten, besondern im Bezug zu Navigation, Internetsuche und Kommunikation.

Schon von Alexa gehört? Die meisten Besucher sagten „Ja“ aber hatten sie noch nicht ausprobiert.

Zahlreiche Unternehmensvertreter zeigten sehr großes Intresse und fingen schon während des Gesprächs an über Einsatzmöglichkeiten zu sinieren. Da die CMCX eine Content-Marketing Konferenz ist, wurde natürlich auch der Zweck von Alexa und Co. besonders in der Werbung und im Marketing nachgefragt. So ganz ohne Bildschirm stellen die als Voice First ausgelegten Geräte immerhin so manches Geschäftsmodell und viele Marketingstrategien auf den Kopf.

Auffällig war, dass viele Besucher bereits im Netz nach Informationen zu Sprachassistenten gesucht haben, aber nur sehr wenige Seiten und Artikel mit wirklich qualitativem Inhalt zur Verfügung stünden. „Fast nur Werbung oder Mist“, war da die deutliche Aussage eines Mittelständlers. So hoffen wir dann mal, dass die Magazine, Internetseiten und Blogs diesen Kritikpunkt aufpicken und mehr tun als nur Affiliatelinks, Foreneinträge ohne Antworten oder gar nur Links zu verwursten. Wäre schade, wenn diese Gerätegattung das gleiche Schicksal erleiden würde wie z.B das iPhone, bei dem die in den Medien aufploppenden Nachrichten fast nur noch aus unbestätigten Vermutungen bestehen und zu 99% wertlos sind. Merkwürdigerweise kam das Thema Smart Home nur selten auf. Vermutlich ist die Messe dazu nicht technisch genug gewesen, sondern drehte sich mehr um Inhalte.

Im Großen und Ganzen, ein großer Erfolg, besonders für Amazon Alexa. Wir werden sehen, ob Amazon diese Stimmung weiter nutzen kann, oder ob die Ausrollung von Google Assistant und dessen neue Smart Home Funktionen sowie die demnächst zu uns kommende Einkaufsfunktion da etwas daran ändert. Es bleibt spannend! Spannen wir es weiter…