Alexa Skills ausprobiert

„Alexa, bitte bringe den Müll herunter“. Diese flapsige Anweisung an eine Person mit gleichen Namen und aus Fleisch und Blut gerichtet, würde unter Umständen funktionieren – vorausgesetzt das namentliche Pendant möchte dieser Aufgabe tatsächlich auch nachkommen. Die virtuelle Version aus dem Haus Amazon kann mit diesem Kommando allerdings nichts anfangen. Das folgende „Aber“ ist dennoch ein gütliches, denn die Software des Cloud-basierenden Sprachassistenten Amazon Echo, ebenso wie Amazon Echo Dot, ist durchaus in der Lage Ihnen eine Hilfe zu sein, wenn auch nicht beim Herunterbringen des Abfalls. In welchem Umfang Ihnen beide nutzen können, davon möchten Ihnen die folgenden Seiten berichten, und zwar in der Vorstellung unserer Tuning Maßnahmen, die Amazon als Skills bezeichnet.

Grundsätzlich sollen die Fragen beantworten werden, was Skills sind, woher man sie erhält und installiert und welche man laut deren Nutzern bereits als hilfreich erachtet. Auch interessant zu wissen ist, in welchen Maße die beiden Protagonisten beim Publikum bereits akzeptiert werden und so vielleicht schon, nicht nur optisch, eine runde Sache sind.

Lassen Sie uns dazu und ganz kurz in die Terminologie der Branche eindringen und ein paar Begriffe beleuchten. Da wäre zunächst der Terminus „Internet of Voice“. Der rein sprachlich an „das Internet der Dinge“ erinnernde Begriff, bezeichnet nichts weiter als eines der derzeit angesagtesten Features im Digitalmarkt. Einen Software Sprachassistenten mit Internet Zugriff und erweiterbaren Fähigkeiten.

Mit „Voice First“ wird ganz grob eine Kommunikationsstrategie beschrieben, wie Dinge vereinfacht werden können und beispielsweise eine sprachliche Benutzerschnittstelle dazu dienen kann, dies zu erreichen.

Was die Entwicklungsstufe der aktuellen Version angeht, so muss man sich darüber im Klaren sein, dass hier der Beginn einer Ära von Endverbraucher nutzbaren Versionen eines autarken Sprachassistenten eingeläutet wird. Einfache Dinge funktionieren, komplexe Fragen, verschachtelte Sätze und mehrere Fragen in einem, funktionieren derzeit nur marginal. Daher ist möglicherweise auch ein wenig Ernüchterung angesagt, wenn man mal über Fragen wie „Sag mir das Wetter von morgen“ hinausgegangen ist. Allerdings sind die ersten Momente mit dem Assistenten von reiner Freude erfüllt, denn es macht Spaß zu schauen, was geht und was nicht. Denn manche Funktion, wie Musik abzuspielen, funktioniert hervorragend.

Die Entwicklungsgeschwindigkeit solcher Assistenzsysteme wird stark beeinflussen, wann, aber sicher nicht ob, ein solcher Assistent angeschafft werden soll.

Nun, zurück im eigentlichen Thema, heißt das konkret erst einmal, was hat der Nutzer von dieser Digitalen Aufruhr denn überhaupt? Bringen die zusätzlichen Funktionen tatsächlich die erhofften Vorteile oder sind es nur leere Werbeversprechen? Und sind die 7 verbauten Mikrofone der Geräte tatsächlich in der Lage, die eigene Stimme immer zu verstehen, während man mit den Geräten kommuniziert? Oder wird gar, wie bisweilen auch im realen Leben, die eigene Aussprache zu oft missverstanden?

Mit den Grundfunktionen, bzw. Fähigkeiten von Haus aus, ist es möglich den Wetterbericht anzusagen, Nachrichten nachzuplappern oder Sportergebnisse wiederzugeben. Sicher, das ist ein Anfang. Erweiterungen aber erhöhen den Funktionspool des Geräts. Schauen wir uns daher einige dieser Erweiterungen einmal näher an. Das Schlüsselwort wird bei den angegebenen Befehlen nicht explizit genannt, weil es logischerweise immer vorausgehen muss, damit entsprechend reagiert werden kann.

Bereich: Smart Home
Name: Magenta SmartHome,
Herausgeber: Deutsche Telekom AG
Funktion: Steuern eines Smart Home-Systems
Zur Nutzung der Funktion ist eine Registrierung auf der QIVICON Plattform notwendig. Steuerbar ist beispielsweise HomeMatic, ein primär funkbasierendes System vom Anbieter ELV. Die Erweiterung ist in der Lage, bestimme SmartHome Situationen ein- und auszuschalten. Als „Situation“ wird dabei eine Festlegung von Aktionen für bestimmte Geräte bezeichnet. Sie erstellen eine solche Situation in der Magenta SmartHome App und ordnen ihr einzelne Geräte zu, sodass beispielsweise morgens die Kaffeemaschine und das Radio eingeschaltet werden. In HomeMatic werden Situationen übrigens als Szenen bezeichnet.

Der Anbieter empfiehlt, keine sicherheitsrelevanten Geräte zu schalten – das Garagentor wäre so ein Gerät. Generell ist das Ganze noch ausbaufähig, denn die möglichen Kommandos sind eher auf einfache Aktionen beschränkt. So könnte der Befehl „Bin wach“ beispielsweise dazu führen, dass die oben genannte Situation, bzw. Szene ausgeführt und die Kaffeemaschine samt Radio eingeschaltet wird. Ein Manko ist, dass die Heizungssteuerung nicht möglich ist (Mrz. 2017) – gerade im SmartHome Bereich eine wichtige Funktion.

Fazit: Wichtige Funktionen fehlen, dennoch ausbaufähig.

Bereich: Smart Home
Name: Symcon
Herausgeber: Symcon GmbH
Funktion: Steuern eines Smart Home-Systems
Im Vergleich zur gerade vorgestellten Erweiterung ist es hiermit sehr wohl möglich die Heizungsanlage zu steuern. Und vieles andere mehr. Ob eine Schnittstelle zu Ihren derzeit oder zukünftig verwendeten Geräten verfügbar ist, erfahren Sie auf der Internetseite http://www.ip-symcon.de/produkt/hardware/.

Die Kombination von IP-Symcon und Echo Besitzer ist ein gutes Beispiel für eine funktionierende und hilfreiche Anwendung der Echo Idee. Es funktioniert einfach und sicher, lässt sich leicht konfigurieren und ist nützlich. HomeMatic-Geräte, welche auch von Magenta SmartHome genutzt wurden, sind auch hier möglich. Übrigens: Der Autor dieser Zeilen ist nach dem Test überzeugter Anwender der Heimautomation mit der Echo Sprachbedienung geworden.

Fazit: empfehlenswert!

Bereich: Shopping
Name: Bring!
Herausgeber: Bring! Labs AG
Funktion: Eine virtuelle Einkaufsliste führen.
Eine virtuelle Einkaufliste. Hört sich erst mal unnütz an, wo einem immer entgegenschallt, man möge zwecks Gehirn Joggings, zwar eine Einkaufsliste führen, diese aber nicht zum Einkauf mitnehmen. Nun, für die, die eine Einkaufsliste benötigen, ist dies die richtige Erweiterung. Nach der Anmeldung bei Bring! und der Installation der Funktion, sorgt der Befehl „öffne Bring“ für die nötige Aufmerksamkeit, die Einkaufsliste zu führen. Übrigens, sagen Sie diesen Befehl nicht vorweg, erstellen Sie eine Aufgabe in der Taskverwaltung und keine Einkaufsliste, also Vorsicht mit dem Befehl „Füge Milch auf meiner Liste hinzu“. Ansonsten funktioniert die Eingabe relativ gut, wenn man sprachliche Konventionen einhält. Wenn Sie Einträge hinzufügen oder löschen und Sie gleichzeitig die App geöffnet haben, können Sie beobachten und verfolgen, wie die Artikel die Liste verlassen oder hinzugefügt werden.

Fazit: Grundsätzlich brauchbar.

Bereich: Musik & Audio
Name: Deutsche Charts
Herausgeber: Marius Janke
Funktion: Sagt die Deutschen MTV.de Single Charts an.
Für die Freunde der Musik, mit einem Faible für Zahlenwerk, ist diese Erweiterung ein Muss. Er sagt Ihnen die Deutschen MTV.de Single Charts an. Mit dem Befehl „Öffne Deutsche Charts“ werden Ihnen die Interpreten samt Titel der Reihe nach vorgelesen. „Toll“, werden Sie nun vielleicht denken, „das ist alles?“ Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Selbstverständlich könnte man auch nach dieser Liste googlen, aber hier ist eben auch ein weiterer Vorteil der Sprachkünstler zu sehen – sie vereinfachen die Dinge noch einmal und stellen sich auf eine Ebene mit einer universellen sprachlichen Hilfe. Es müssen eben nicht immer hochtrabende Funktionen sein, die erst dann als nützlich ausgewiesen werden. Ein einfacher Nutzen kann ebenso interessant sein, weil man schnell und problemlos damit arbeiten kann.

Fazit: Das Ganze ist nützlich, wenn einem das Thema zusagt.

Bereich: Musik & Audio
Name: laut.fm
Herausgeber: laut.ag
Funktion: Spielt die gewünschte Musikrichtung auf laut.fm
Aus der Community hört man hin und wieder vom Problem, dass auf Tunein einige Sparten nicht erkannt werden. Das funktioniert hier einwandfrei. Nach dem Befehl „öffne laut fm“ gefolgt von „spiele Jazz“ erhalten Sie unmittelbar den Hinweis auf eine Liste von Treffern, die mit dem Befehl „Weiter“ durchlaufen werden kann – „Zurück“ funktioniert ebenfalls. Sollte man sich den Sendernamen für später merken wollen, hat diesen aber nicht verstanden, könnte es schwierig werden ihn direkt abzufragen. Tipp: Wechseln Sie mit „Zurück“ zum vorherigen Titel. Mit „Weiter“ erhalten Sie den Sendernamen erneut genannt.

Fazit: Stellen Sie sich Ihr Radioprogramm zusammen – es funktioniert.

Bereich: Produktivität
Name: Weltretter
Herausgeber: Carsten Reinke
Funktion: Tipps für den Alltag erhalten, die die Welt ein wenig besser machen
Die Welt wird verroht, wird anonymer und kälter. Das ist, was wir vonseiten der Politik und den Medien des Öfteren hören. Installieren Sie diese Erweiterung und erteilen Sie den Befehl „Frage Weltretter“. Sie werden sehen was Sie tun können, um die Welt ein Stück weit besser zu machen. Eine Antwort ist beispielsweise „Fahre langsamer“ oder „Isoliere die Wand hinter Deinen Heizkörpern, in Deiner Wohnung“. Wenn Ihnen also während Ihrer täglichen Weltrettung eine Ideenflaute begegnet – fragen Sie „Weltretter“ nach neuen Möglichkeiten.

Fazit: Für einen näheren Blick geeignet und mit dem nötigen Schmunzeln ruhig mal ausprobieren.

Bereich: Produktivität
Name: Daily Challenge
Herausgeber: BotFlux
Funktion: Erhalte tägliche Herausforderungen
Mit der gerade vorgestellten Erweiterung konnten Sie bereits erfahren, wie Sie die Welt retten können. Wenn Sie damit fertig sind und Ihnen langweilig wird, versuchen Sie es mit dieser Erweiterung. Sie sagt Ihnen, was Sie an täglichen neuen Herausforderungen in Ihren Alltag integrieren können. Der Befehl „Frage Daily Challenge“ führt dann möglicherweise dazu, Dinge tun zu müssen, mit denen Sie eigentlich schon abgeschlossen hatten. Etwas Neues zu essen oder eine Woche keinen Alkohol zu trinken beispielsweise. Sollten Sie also am Abend noch mehr als genügend Energie vorrätig haben, befragen Sie Daily Challenge und begeben Sie sich auf neue Pfade.

Fazit: Warum nicht? Probieren Sie es aus!

Bereich: Spiele, Quiz & Zubehör
Name: Wissensquiz
Herausgeber: Ben
Funktion: Ein Allgemeinwissen Quiz
Ein Skill mit dem Namen „Wer wird Millionär“ gibt es leider nicht. Eine mögliche Alternative stellt das folgende Quiz dar. Sie starten das Wissensquiz mit dem Befehl „Öffne Wissens Quiz“. Das Denkspiel kennt mehr als viertausend Fragen aus den unterschiedlichsten Wissensbereichen und kann Sie durchaus ebenso fordern, wie das berühmte Vorbild. Mit weiteren Befehlen lässt sich das Quiz steuern: „Wiederhole die Frage“, „Wie ist der Spielstand“ oder „Hilfe“, der eine Liste der Anfragemöglichkeiten ausgibt.

Fazit: Interessante Freizeitbeschäftigung. Ausprobieren!

Alles in allem ist die Spracherkennung gut. Die vielen Mikrofone leisten gute Arbeit. Für die erste Version ist dieser Stand der Technik nutzbar und insgesamt hilfreich. Die SmartHome Anbindung bildet hier den wohl nützlichsten Teil.

Alle Erweiterungen sind für Amazon Echo Dot oder Amazon Echo Besitzer im entsprechenden Skill Shop erhältlich. Die zusätzlichen Funktionen erreichen Sie über die Schnellnavigation auf der Amazon Seite direkt vor dem Suchfeld durch die entsprechende Auswahl. Dort erreichen Sie verschiedene Kategorien mit den unterschiedlichsten Erweiterungen. Die zusätzlichen Funktionen lassen sich von dort auch einfach installieren. Das ist so einfach wie ein Befehl zu sprechen: Sie klicken lediglich auf die Schaltfläche „Aktivieren“ – das war es auch schon.

In diesem Sinne – „Alexa, mach das Licht aus“.