Digitale Sprachassistenzsysteme

Robert C. Mendez, mediamoda UG Köln
Robert C. Mendez – mediamoda UG – Digitale Sprachassistenzsysteme

“Digitale Sprachassistenzsysteme und das “Internet der Sprache” (=Internet of Voice) sind 2017 in den Medien und der digitalen Welt “der nächste heiße Shit” und das obwohl viele Verfahren und Ideen eigentlich gar nicht mehr so jung sind.”

Erstmal die Phrasenschleuder: Internet of Voice – Voice First – Skills sind die neuen Apps – Internetseiten war Gestern – Voice Payment – Voice Search – Voice Shopping – Voice Marketing – Suchmaschine 2.0 – …

Internet of Voice

Amazon Echo mit Alexa und Alexa Voice Service, Google Assistant mit Google Home und Google Actions, Samsung mit Bixby, Siri mit Homekit, Microsoft mit Cortana und Cortana Devices, und viele/s mehr…

Lokale Systeme ohne Verbindung zum Internet sind aufgrund der Komplexität und Masse an nötigen Daten nicht relevant, bzw. nicht möglich und stehen daher auch nicht im Fokus des Marktes. Stattdessen gewinnt das “Internet of Voice = IoV” als Teil des “Internets der Dinge” (Internet of Things = IoT) und z.B auch “Smart Home” sehr schnell immer mehr an Bedeutung.

Schon 2016 sollen 20% der Suchanfragen bei google in den USA von Sprachassistenzsystemen ausgegangen sein (Keine bestätigte Quelle!). Die Unternehmen bringen nun entsprechende Geräte und Anwendungen an den Markt, welcher diese Produkte mit sehr großem Interesse aufnimmt. Die Varianz an Geräten ist dabei zwar vielfältig, aber auch noch stark auf Schalten und Dimmen oder ähnlich “dumme” Aufgaben eingeschränkt. Da ist noch viel Entwicklungspotential…

Digitale Sprachassistenzsysteme und Sprachassistenten

Noch steht dieses Marktsegment am Anfang, jedoch herscht bereits jetzt eine gewisse Innovationsspannung, was an der Tatsache liegt das künstliche Intelligenz, Spracherkennung und Sprachsythese technologisch keine einfache Sache sind und der Markt dafür erst noch ein paar Hindernisse bewältigen muss.

Logo digitale-sprachassistenten.de / Digitale SprachassistenzsystemeSprachassistenten und Sprachassistenzsysteme bieten neue Möglichkeiten der Interaktion mit dem Nutzer und ermöglichen es, neue Nutzersegmente anszusprechen die bisher von der digitalen Welt vielleicht eher Abstand genommen haben.

Voice First

Kaum geboren, schon rufen mit Sicherheit bald die ersten Superduperexperten “Voice First statt Mobile First” ins Internet, bereit das Baby mal wieder kaputtzuhypen bevor es laufen kann um das eigene Ego zu pflegen. Das ist alleine deswegen schon Quark, weil der Mensch auch Augen hat und ein Bildschirm zum benutzen der Glubscher einen evolutionären Zweck erfüllt. Bilder kann man nunmal nicht per Sprache übertragen. Auch ist Sprache nicht immer die passensde Kommunikationsform, was Trump und andere Verbalfröbel eindrucksvoll beweisen. Ergo, wird Voice First dem Bildschirm auf jeden Fall viele Rangpunkte wegnehmen, aber nicht komplett verdrängen wird.

In diesem Sinne, soll dieses große Thema hier seine Heimat finden, in die Arme nehmen und ein beim erwachsenwerden begleiten. Die nun stattfindenden Entwicklungen der Unternehmen und Produkte wie Amazon Echo, Cortana, Siri, google home, google Assistant und viele andere Neuentwicklungen machen diese Technologie zu einem neuen Innovationsfeld auf den die Branche und der Anwender schon begierig wartet und allem anschein nach auch gerne mal den Geldbeutel zückt.

Viel Spaß!

Robert C. Mendez


Hier nun der Werbeblock für die Pipipause…